Psychologische Beratung

Das schulische Leben mit seinen hohen Leistungs-, wie auch sozialen Anforderungen, dem Sich-Einfügen in die Gruppe der MitschülerInnen, wird in den allermeisten Fällen zum Bewährungsfeld menschlichen und intellektuellen Reifens, das sich dem jeweiligen Alter entsprechend unter Aufbietung der entsprechenden Lernbereitschaft und der wohlwollenden Offenheit für andere gut bewältigen lässt. Allerdings zeigt die Erfahrung des Schulalltags auch, dass es immer wieder durch konkrete Auslöser im persönlichen, familiären oder schulischen Umfeld zu Krisen bei einzelnen SchülerInnen kommen kann. Die Verunsicherungen durch die Pubertät wie auch des individuellen Wachstumsprozesses bedürfen hierbei der besonderen Aufmerksamkeit. Oft ergeben sich dadurch nicht nur Belastungen für den einzelnen Jugendlichen, sondern auch für die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten und die Familie. Mit psychologischer Beratung unterstützen wir Sie sowohl bei Lern– und Leistungsproblemen Ihrer Kinder als auch bei der Lösung persönlicher Schwierigkeiten. Die Signale für einen Bedarf an hilfreicher Zuwendung sind vielfältig: sie zeigen sich etwa bei abnehmender schulischer Leistungsbereitschaft, so wie Motivations- und Konzentrationsproblemen, oder auch durch emotionale Krisen wie beispielsweise Schulangst. Auch akute Krisen, wie plötzliche Schulverweigerung oder autoaggressives Verhalten bedürfen der Intervention.
Ebenso können und sollen gegebenen falls soziale Probleme und Konflikte im Elternhaus, die in der Regel unvermeidlich sind, wenn Kinder erwachsen werden, zum Thema gemacht werden. Im Rahmen der Ganztagsschule haben wir die Möglichkeit, Ihr Kind auch über einen längeren Zeitraum zu begleiten, was im Fall von familiären Krisen, wie Trennung oder Krankheit angezeigt sein kann. Für die Internatskinder besteht zudem an mindestens einem Abend der Woche die Möglichkeit ohne vorherigen Termin beraten und unterstützt zu werden.

Da sich die Kinder auch am Nachmittag in unserer Obhut befinden, gelingt es uns, Wartezeiten kurz zu halten, was es ihnen möglich macht, zeitnah Gehör zu finden und Hilfe in Anspruch zu nehmen. Unser im Laufe vieler Jahre entstandenes Netzwerk ermöglicht - bei Bedarf - eine Vermittlung an erfahrene und kompetente Therapeuten, Beratungsstellen und Ärzte, sowie eine enge Zusammenarbeit mit den betreuenden Stellen, sofern dies Ihren Wünschen entspricht. Im Falle spezieller Schullaufbahnentscheidungen, die eine Diagnostik erfordern, geht die Beratung Hand in Hand mit der Arbeit unseres Beratungslehrers.

Es ist uns ein Anliegen, Sie und Ihr Kind mit ihren Anliegen, aber auch ihren Emotionen und Gedanken wahrzunehmen und Ihr Kind als Teil des Familiensystems zu sehen. Entsprechend ist uns der Kontakt zu Ihnen wichtig, der auf kurzem Weg und direkt oder auch telefonisch erfolgen kann. Sollten Sie persönliche Probleme haben, finden wir gerne Zeit für ein Gespräch. Je vertrauensvoller die Verzahnung von Schule und Elternhaus, umso leicht er werden Ihre Kinder nicht nur schulisch erfolgreich sein, sondern auch die nicht immer leicht zu bewältigende Entwicklung vom Kind zum Jugendlichen und schließlich zum Erwachsenen meistern.

Telefonisch bin ich über das Diensttelefon unter der Nummer 0151 / 1610 9027 erreichbar, andernfalls rufe ich zeitnah zurück.

Christa Schorre, Schulpsychologin

Um die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe in ihren Lernprozessen zu unterstützen, bieten wir ihnen neben dem Lernbüro zusätzliche Hilfsangebote wie „Lernen lernen“ (5. und 8. Klassen), Lernberatung und Einzelcoaching.

Christina Robl, Schulpsychologin
(Unterricht „Psychologie“, ergänzend Beratung und Gruppenmaßnahmen) 

zurück (Beratung)