Französisch-Preis 2014

 

Französisch-Preis-Verleihung des Katholischen Schulwerks in Bayern – Festakt in Augsburg

 

 

Am 15. Dezember 2014 fand im Gymnasium der Franziskanerinnen Maria Stern Augsburg die diesjährige Verleihung des Französischpreises des Katholischen Schulwerks in Bayern statt. Zusammen mit Anne-Christine Reh vom Gymnasium Maria Stern Augsburg und Maximilian Rickinger vom Gymnasium St. Gotthard in Niederaltaich, ist Lea Deckers vom Gymnasium der Benediktiner Schäftlarn Preisträgerin des Jahres 2014 im Bereich Gymnasium.

Alle Bewerberschulen reichen ihre internen, bereits ausgezeichneten Kandidaten beim Katholischen Schulwerk ein, das dann im Rahmen einer Jury unter Vorsitz von Herrn Herbert Jank die Preisträger des Katholischen Schulwerks in Bayern auswählt.

 Neben einer hervorragenden Notenlage über mindestens zwei Schuljahre hinweg steht als zweite Komponente das Engagement für das Französische über den Unterricht hinaus, z.B. durch die wiederholte Teilnahme und besondere Leistung bei Projekten der Schule selbst oder auch bei den vom Institut Français, dem Katholischen Schulwerk in Bayern, seinen Partnern in Frankreich, und dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus angebotenen Projekten, durchaus auch im Rahmen der Francophonie.

Die Veranstaltung wurde durch das Kammerorchester des Gymnasiums Maria Stern Augsburg unter Leitung von Dr. Christina Drexel musikalisch umrahmt. Nach der Begrüßung durch Sabine Nolte-Hartmann (Schulleiterin des Gymnasiums Maria Stern Augsburg), der Ansprache von Dr. Hatzung (Direktor des Katholischen Schulwerks in Bayern), und den Grußworten von Ulrich Haaf (Direktor des Schulwerks der Diözese Augsburg) und des französischen Generalkonsuls Jean-Claude Brunet, erfolgte in Anwesenheit der Eltern und vor zahlreichen Ehrengästen die Vorstellung der Preisträger durch die von Herbert Jank (Landesbeauftragter für die Beziehungen mit Frankreich und Québec / Canada) gehaltenen Laudationes.

Im Anschluss daran überreichten Dr. Andreas Hatzung und Herbert Jank den Preisträgern die Urkunden und jeweils einen Geldbetrag von 150 Euro.

Nach dieser Ehrung lieferten Anne-Christine Reh, Lea Deckers und Maximilian Rickinger in ihren kurzen Dankesreden einen abermaligen Beweis für ihre Beherrschung der französischen Sprache.

 

 

Die Veranstaltung fand einen gemütlichen Ausklang durch ein gemeinsames, festlich gestaltetes Abendessen.

 

Festakt