Schnapsbrennerei

Seit der Säkularisation im Jahre 1803 ruhte im Kloster Schäftlarn die alte Tradition der Schnapsbrennerei.  Nun haben wir diese wieder aufgegriffen. In der neu eingerichteten Destille brennen wir mit viel Eifer und Beflissenheit die Schäftlarner Klosterschnäpse.

Preisliste unseres Angebotes

Anlässlich des 1250 jährigen Gründungsjubiläums des Kloster Schäftlarn haben wir in limitierter Auflage von je 1250 Flaschen einen Beerenschnaps und einen Kräuterschnaps im Angebot.Wir füllen in je 0,2 und 0,35 Liter Flaschen ab. Der Lamellenverschluss hat einen hellen, edlen Holzkopf. Zusätzlich versehen wir das Flaschenende mit einer hermetisch abschließenden Überwurfhaube, damit Aromen nicht entweichen können.

Unser Favorit ist der Apfelbrand. Wir stufen diesen als fruchtig und anhaltend im Geschmack ein. Wir gewinnen diesen aus den rund 150 Apfelbäumen des Klostergartens. Die Äpfel wachsen unbehandelt (ohne Spritzmittel) auf naturbelassenen Streuobstwiesen. Um die Apfelernte nachhaltig zu sichern, pflanzten wir im Jahr 2007 mehr als 50 Apfelbäume. Es wurden bewusst alte und teils in Vergessenheit geratene Apfelsorten gewählt, welche nicht nur für den  Standort „Isartal“, sondern auch aufgrund des jeweiligen Apfelgeschmackes für die Schnapserzeugung bestens geeignet sind.

Streuobstwiese mit Apfelbäumen

Im Jahr 2014 pflanzten wir 100 Quittenbäume, um mit einer neuen Schnapssorte unser Sortiment zu erweitern.

Quittenbäume

Apfelernte 2016

Ende September wurden alle Apfelbäume auf dem Klostergelände abgeerntet. Der Ertrag war sehr ergiebig und wird nun in unserer Brennerei zu Schnaps gebrannt.

Die Klosterschnäpse erhalten Sie an der Klosterpforte oder im Klosterladen. Gerne stellen wir Ihnen diese auch per Post zu.

Ansprechpartner:

Verwaltungsleiter
Herr Rührgartner
82067 Kloster Schäftlarn
Tel.: 08178/7915
Fax:  08178/7919
ruehrgartner@abtei-schaeftlarn.de